AGB
AGB
Erfahren Sie hier alles über unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Sicherheitshinweise. Jeder Teilnehmer muss diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) vor Betreten des Hochseilgartens durchlesen. Er bestätigt mit seiner Unterschrift für sich und die ihm angeschlossenen Teilnehmer, dass er diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen hat und mit ihnen einverstanden ist. Die Sorgeberechtigten von minderjährigen Teilnehmern müssen diese AGB`s durchlesen und mit den minderjährigen Teilnehmern durchsprechen, bevor der Hochseilgarten betreten wird. Der Sorgeberechtigte bestätigt dies ebenfalls mit seiner Unterschrift auf dem Anmeldeformular. 1. Das Begehen der kompletten Anlage erfolgt für alle Teilnehmer auf eigenes Risiko und Gefahr. Bei Verletzungen an/durch Schraubverbindungen, Stahlseilen, Seilrollen, Holzsplitter, Teilen der Übungen usw., oder bei Beschädigungen z.B. von Kleidungsstücken, Handy, Kamera usw. übernimmt der Betreiber keine Haftung. Eine Haftung der Betreiber für Vorsatz bleibt hiervon unberührt. 2. Die Anlage ist für alle Besucher ab einer Mindestgröße von 1,30m begehbar, die nicht an einer Krankheit oder eines psychischen oder physischen Beeinträchtigung leiden, die beim Begehen des Hochseilgartens eine Gefahr für die eigene Gesundheit und/oder die anderer Personen darstellen könnten. Kinder bis 14 Jahre müssen in direkter Kletterbegleitung eines Erwachsenen sein. Alternativ kann bei Gruppen in Erwachsenenbegleitung eine Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten vorgelegt werden, dass der Hochseilgarten ohne direkte Kletterbegleitung eines Erwachsenen besucht werden darf. Mit seiner Unterschrift bestätigt der Erziehungsberechtigte, dass er die AGB`s gelesen und sein/e Kinder darüber aufgeklärt hat. Jugendliche 15 bis 18 Jahre mit Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten. Personen, die alkoholisiert sind oder unter dem Einfluss von Drogen stehen, sind nicht berechtigt, den Hochseilgarten zu begehen. 3. Es dürfen beim Begehen des Hochseilgartens keine Gegenstände mitgeführt werden, die eine Gefahr für den Teilnehmer selbst oder z. B. durch Herunterfallen für andere darstellen ( Taschen, Rucksäcke, Schmuck, Uhren, Mobiltelefone, Kameras etc.). Lange Haare sind in geeigneter Weise kurz zu binden (Haarnetze, Haargummis, usw.), um ein Verklemmen an den Elementen, Stahlseilen, Übungen und an der Seilrolle zu verhindern. 4. Sämtliche Anweisungen und Entscheidungen des Betreibers sind bindend. Bei Zuwiderhandlung oder Verstößen gegen Anweisungen des Betreibers können die betreffenden Teilnehmer vom Besuch des Hochseilgartens ausgeschlossen werden, ohne Anspruch auf die Rückerstattung des Eintrittsgeldes. Bei Zuwiderhandlung oder Verstößen gegen Anweisungen des Betreibers übernimmt der Betreiber keine Haftungen für die damit verbundenen Schäden, Unfälle und Verletzungen. 5. Jeder Teilnehmer muss an der Sicherheitseinweisung vor dem Begehen des Hochseilgartens teilnehmen. Die ausgeliehene Ausrüstung (Helm, Gurt usw.) muss nach der Anweisung der Sicherheitseinweisung benutzt werden. Sie ist nicht auf andere übertragbar und darf während der Begehung des Hochseilgartens nicht abgelegt werden. Die Kletteranlage darf mit der ausgeliehenen Ausrüstung nicht verlassen werden. 6.. Jede Person muss sich stets mit den Karabinern selbst sichern. Eltern müssen sich über die sachgerechte Sicherung ihrer Kinder stets vergewissern. Die Sicherheitskarabiner müssen immer im Sicherungsseil oder im Seilrutschenseil eingehängt sein. 7. Stornokosten bis 30 Tage vor der Veranstaltung: ohne Stornokosten vom 29. bis 22. Tag 30% vom 21. bis 15. Tag 40% vom 14. bis 7. Tag 60% vom 6. bis 3. Tag 75% ab dem 2. Tag vor ihrer Veranstaltung 80% 8. Sollte eine Klausel dieser AGB unwirksam sein, tritt an ihre Stelle die diesbezügliche gesetzliche Regelung. Die Wirksamkeit der übrigen Klauseln bleibt hiervon unberührt.